School Forum
School Forum

6. SCHOOL FORUM der ONLINE EDUCA Berlin

Computergestützter Unterricht


Das SCHOOL FORUM ist eine Fachkonferenz zu den neuesten technikgestützten Unterrichtsmethoden, es richtet sich an Lehrer und Lehramtsanwärter, Rektoren und weitere Bildungsexperten. Das Forum wirft einen Blick auf den Einsatz von digitalen Medien wie Videos, Podcast, Blogs, Wikis, Serious Games, Smart Boards im Klassenzimmer und zielt auf den direkten Dialog zwischen Pädagogen, Wissenschaftlern und Entwicklern ab.

“Vom Lernen mit Medien zu intelligenten Bildungsnetzen” betitelt Prof. Dr. Christoph Igel, Direktor und CEO der TU Chemnitz Education (TUCed), seine Keynote und gibt damit einen Ausblick in die geplante bundesweite Entwicklung. Er berichtet aus seiner Arbeit in nationalen Gremien – wie etwa Arbeitsgruppen im Umfeld des IT-Gipfels – und den zu erwartenden Resultaten.

Thomas Pilz, Schulspezialist von Sicher-im-Inter.net eG, fragt: “Wie lockt man deutsche Schulen hinter dem eMond hervor?” Er reißt den Ist-Zustand an, um dann Software-Lösungen vorzustellen, die von den Anwendern gestaltet werden und so die digitale Zukunftsperspektive in Schulen voran bringen. Auf der Website http://hinter-dem-e-mond.de können sich Interessierte bereits vorab ein Bild machen.

“Facebook” und der Einsatz von Web 2.0-Tools sind ein “heißes Eisen” in der aktuellen Bildungsdiskussion. Sollten Lehrer/Innen und Schüler/Innen in sozialen Netzwerken kommunizieren? Und wenn ja, worüber? Manche Bundesländer verbieten diese Möglichkeit grundsätzlich, andere versuchen sie zu reglementieren. Pro und Contra stellt Matthias J. Lange als Schul-Medienexperte zur Diskussion.

Christopher Bick, Mitbegründer von EDYOU, hat mit der gleichnamigen Plattform eine sichere Cloud für Bildungseinrichtungen geschaffen, die eine Alternative zur Nutzung von offenen sozialen Netzwerken im Schulalltag bietet. “Die Schule hat die Möglichkeit, die Nutzung von EDYOU zu kontrollieren, die Privatsphäre der Nutzer wird hierbei aber nicht überschritten, denn die Inhalte können nicht ohne Grund zur Entschlüsselung eingesehen werden”, erläutert Christopher Bick die Vorzüge. In Baden-Württemberg wird EDYOU derzeit in Kooperation mit dem Kultusministerium und dem Otto-Hahn-Gymnasium aus Ludwigsburg in einem Pilotprojekt getestet.

MUED (Mathematik-Unterrichts-Einheiten-Datei e.V.) ist eine bundesweite Initiative, die eine nachhaltige Verbesserung des Mathematikunterrichts anstrebt. Gegründet von Heinz Böer, Mathematik- und Physiklehrer in NRW, der für sein Engagement im Sommer diesen Jahres das Bundesverdienstkreuz erhielt, strebt der Verein praktische Unterstützung für Lehrer an. Michael Katzenbach, der die Berliner Gruppe von MUED e.V. vertritt, spricht daher über „Mathematik zum Begreifen“.

Darüber hinaus gibt Sebastian Seitz von der Berliner Technologiestiftung einen Einblick in den Stand der regionalen Diskussion bezüglich der Open Educational Resources im Land Berlin: Wohin führt der Weg? Das Institut hat für eine Studie den bisherigen Einsatz evaluiert und berät auf dieser Basis die Entscheider der künftigen offiziellen Strategie.

Den Blick nach Europa öffnet Christiane Meisenburg von eTwinning, die aus der Arbeit des Netzwerkes für europäisch ausgerichtete Schulpartnerschaften berichtet.


Impressionen des 6. School Forum's finden Sie in unserer Bildergalerie.

Datenschutz  |   Nutzungsbedingungen  |   Haftungsausschluss  |   Kontakt  |   Impressum  |   Home

 

ONLINE EDUCA BERLIN